Dienstag, 3. Juli 2012

Urlaubstagebuch Teneriffa - Teil 2 (Siam Park)

In unserem gebuchten Paket war auch der kostenfreie Eintritt in den nahe gelegenen Siam Park dabei.
Das Ganze haben wir an zwei Tagen genutzt und haben die Rutschen & alles drumherum auf Herz und Nieren getestet :) Für Wasserratten wie mich ideal.

Die Anlage ist sehr schön und gepflegt angelegt. Die Auswahl an Rutschen groß genug um einen Tag im Nu vergehen zu lassen. Mein Freund und ich haben es so gemacht, dass wir immer einmal alles von A bis Z durchgemacht haben und dann erst eine Pause eingelegt haben. Ich fand, dass es auch gleich was für die Fitness ist, wenn man die Treppen zu den Rutschen hochläuft, statt langsam zu gehen ;-) Spätestens nach 12.00 Uhr war das auch dringend nötig, wenn man sich nicht die Füße auf dem aufgeheizten Boden verbrennen wollte. Die Wartezeiten waren in Ordnung. Mal 10 Minuten maximal (mit Ausnahme des Power Towers).

Gerutscht bin ich mit allem bis auf den Tower of Power, auch wenn der sicher kein Problem gewesen wäre, aber ich kann es nicht ab, wenn mir Wasser von unten ins Gesicht schießt. Aber auch bei den restlichen Rutschen war für jeden etwas dabei. Insgesamt stehen zur Auswahl:

Adrenalin-Kategorie
  • Power of Tower
  • Dragon
    Man sollte die Anweisung vom Personal, seinen Hintern hochzuheben ernst nehmen, wenn man nicht aus freiem Fall darauf aufkommen möchte. Und nicht mit scheinbar gestandenen englischen Männern mitrutschen, die am Schluss lauter schreien, als ich als Frau ;-) Spaßfaktor sehr hoch!
  • Volcano
    Eine dunkle und neblige Angelegenheit mit einem Lichtspiel im Innern der Rutsche
  • Mekong Rapids
    Sehr empfehlenswert am Vormittag schon raufzugehen, da man ab Mittag in der prallen Sonne anstehen muss und sich wie oben schon berichtet, die Füße verbrennt.
  • Giant
    Zur Abwechslung mal etwas unspektakuläreres, aber dafür das Drumherum schön anzusehen.
  • Wellenpalast
    Hier gibt es die weltweit größten künstlich erzeugten Wellen mit bis zu 3 Metern Höhe. War ziemlich imposant, welche Kraft diese Wellen auch noch weiter hinten hatten.
Familien-Kategorie
  • Dschungelschlangen
    Hier stehen vier einfachere Rutschen mit verschiedener Länge/Führung zur Auswahl. Für jedes Alter geeignet.
  • Naga Racer
    Mattenrutschen, wie man es kennt. Da hätte ich auch noch ein paar Mal rutschen können, sowas ist genau meins, da kann mir nichts passieren... ;-)
  • Außerdem gibt es noch eine eigene Kinderrutschen-Stadt, die ich natürlich nicht getestet habe, in der es aber vor Eltern und kleinen Kindern (2+) gewimmelt hat.
Relax-Kategorie
  • Mai Thai River
    Zum Entspannen ideal geeignet. An einigen Stellen gibt es einen tollen Ausblick aufs Meer oder über den Park. Gleichzeitig ist aber auch die Sonnenbrand-Gefahr am höchsten, weil alles etwas länger dauert (größter Lazy River der Welt) und man die meiste Zeit in der prallen Sonne ist. Hat mir aber sehr gut gefallen!
  • Beach-Bereich
    Die schönsten Liegeplätze befinden sich am Strand, wie ich fand. Dort gibt es am Rand auch Plätze unter Palmen, die schattig und ruhig sind und trotzdem zentral genug, um nicht abseits zu sein.

Und nun noch ein paar Bilder-Impressionen:

Mai Thai River mit Ausblick

Liegenbereich am "Beach" mit Restaurant (rechts im Bild)

Strand mit Wellenpalast

Eingangsbereich

v.l.n.r. Giant-Rutsche, Tower of Power, Dragon-Rutsche

Giant-Rutsche
 
Mai-Thai-River

Seelöweninsel

Fischbecken, durch das der Tower of Power hindurch bzw. der Mai-Thai-River untendurch geht

Ich hoffe sehr, dass Euch die Bilder & Berichte gefallen und das Ganze ein wenig Urlaubsstimmung auf den Blog zaubert!

Kommentare:

  1. Wirklich wunderschön, man da will ich gleich weg...auf jeden Fall werden wir uns das Hotel vormerken.
    Wir haben allerdings nicht vor mit Kleinkind zu fliegen, das muss noch etwas warten.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos!!!
    Da bekommt man gleich Lust in den nächsten Flieger nach Teneriffa zu steigen!!! :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...