Sonntag, 30. Oktober 2011

Eine ganz heiße Nummer

Nachdem ich das Buch von Andrea Sixt erst gelesen habe, war ich gestern im Kino um den aktuellen Film "Eine ganz heiße Nummer" anzusehen. Es war ein wirklich lustiger Abend, das Kino war bis zur ersten Reihe voll, was schon mal vielversprechend war.

Bild via *klick*

Handlung:
Betroffen von der Wirtschaftskrise steht der Lebensmittelladen von Maria (Bettina Mittendorfer), Waltraud (Gisela Schneeberger) und Lena (Rosalie Thomass) vor der Schließung. Generell ist es um das ganze Dorf Marienzell im Bayerischen Wald wirtschaftlich schlecht bestellt. Um die Geldsorgen zu los zu werden, beschließen die drei Damen als Maja, Sarah und Lolita eine Sexhotline zu betreiben. Das Geschäft läuft gut, in kurzer Zeit haben sie eine Menge Geld verdient. Die neugierige Ehefrau des Bürgermeisters, gespielt von Monika Gruber, kommt ihnen auf die Schliche und ist drauf und dran den Skandal im Dorf aufzudecken.



Fazit:
Wir haben sehr viel gelacht, es ist eine heitere Komödie, die einen Besuch im Kino wert ist. Monika Gruber macht das mit ihrem Kino-Debüt auch super, ich mag sie ohnehin sehr gern. Ebenso gefreut habe ich mich über den Part von Gisela Schneeberger. Auch mein Freund hat viel gelacht und tut dies bei Filmen, die mir gefallen, eher selten. Wer das bayerische nicht so mag, dem empfehle ich den Film nur bedingt, aber ansonsten kann ich nur sagen: geht hin und habt einen lustigen Abend!

Kommentare:

  1. oh super...monika gruber ist immer ein knaller...hab mich schon auf den film gefreut und jetzt hätt ich fast verpasst, dass er schon angelaufen ist :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...